Dienstag, 24. Februar 2015

Glas und Metall

Meine treuen Leserinnen wissen ja, dass ich liebe, wenn ich mehrere Techniken in einem Werkstück vereinen kann.
Damit ich das noch öfter kann, habe ich am Wochenende einen Schmuckgestaltungskurs besucht.
Wir lernten das Erstellen eines Entwurfs und eines Papiermodells und dann das Umsetzen auf Metall.

Klar, dass ich das Metall mit Glas verbinden wollte. Ich hatte ein paar Cabochons gebrutzelt und das ist dann dabei rausgekommen:
 



Gefasst in Messingblech, die kleinen Blütenblätter sind Verlängerungen der Petals des Cabochons.
 



Aufgefädelt hab ich das Ganze auf einer silberfarbenen Kette in Viking-Knit-Technik
Diese Drahtfädelei macht mir zur Zeit besonders viel Spaß!

Am Sonntag hab ich mich ans edlere Metall gewagt:
 



Silberblech!
 



Irgendwie bin ich auch hier bei einer blütenähnlichen Fassung gelandet. Wahrscheinlich ist das die Sehnsucht nach Frühling!

Unsere Referentin ist Goldschmiedin und (das kann kein Zufall sein!) auch Glasperlerin. Daher kann sie die Besonderheiten der Schmuckgestaltung mit Glas gut nachvollziehen. 
Sie wäre auch gerne bereit, in ihrem Atelier in München Kurse für Glasperler/innen anzubieten. Wenn Ihr also daran Interesse habt, schreibt mir doch eine e-mail (klick) oder einfach einen Kommentar.

Wär schön, wenn was zustande käme!

Bussal





Mittwoch, 18. Februar 2015

Geburtstage

Also für uns papierverarbeitende Bevölkerung ist es ja so, dass wir gerne so richtig altmodisch eine handgearbeitete, mit der Hand geschriebene Geburtstagskarte verschicken.

Ja, auch in Zeiten von e-mail, facebook, e-cards und sonstigem e-irgendwas.

Bloß so mit zunehmendem Alter und zunehmendem Freundeskreis kann ich mir halt die ganzen Geburtstage nicht mehr merken *hrmpf*
 
Da ist jetzt grundsätzlich wieder facebook net schlecht, weil ich da sehe, wer heute Geburtstag hat.   Aber auch wieder net so gut, weil HEUTE zu spät für das Verschicken einer hand... blablabla ... Geburtstagskarte ist.

Das hat nun auch Stampin´Up! erkannt und uns gleich eine Lösung (Seite 17 im Frühjahr-/Sommerkatalog 2015) für dieses Problem geliefert:
 



Tadaaaaa!

Ein immerwährender Geburtstagskalender.

Natürlich hab ich mir den auch gleich bestellt und bin endlich dazu gekommen, den künstlerisch hoch wertvoll zu gestalten *grins*
 



Da kann man seiner Phantasie und dem Gebrauch von Stempeln, Farben, Stanzen und Embellishments freien Lauf lassen.
 
 
 
 
Einiges ist ja im Set schon enthalten und sollte noch was fehlen, dann kann man ja die Bestellung noch a bisserl ausweiten ;-).

Es lohnt sich also, die Kataloge (siehe Seitenleiste) durchzustöbern. Und wenn Ihr was gefunden habt, einfach e-mail an mich (klick).

Bussal





Freitag, 13. Februar 2015

Kleid versaut?

Ja, das kommt bei mir schon mal vor: 
Da hat das Kleid einen Fleck, der nicht mehr rausgeht.
Ich mag´s aber noch nicht wegschmeißen ...
Was tun?

Tja, als Erstes hab ich es entfärbt und dann mit Stoffarbe neu in blau gefärbt.
Aber irgendwie ist diese Färbung nicht gleichmäßig geworden. Und natürlich ist so ein Fleck direkt vorne auf der Brust (hrmpf).

Aaaaaber ...

... ich hab ja ein paar Stempel.

Also mit der Stoffarbe eingepinselt
 



und drauf losgestempelt:
 



Nur Herzerl waren mir zu wenig. Also noch ein paar Blümchen dazu, trocknen lassen und dann von links bügeln.

Fertig!!!

Jetzt kann ich es wieder anziehen *freu*
 



Bussal





Sonntag, 8. Februar 2015

Neue Arten

Katzenbesitzer kennen es: Der Karton kann noch so klein sein, die Katze bringt darin mindestens ihren Hintern unter.

Allerdings hab ich eine neue Art entdeckt:
 



Der Handtaschenkater!
Hier im Wachzustand. 
 



Und anscheinend ist es in meiner Handtasche so gemütlich, dass Kater darin auch ein gemütliches Nickerchen halten kann.

Demnächst werde ich ausprobieren, ob ich ihn im schlafenden Zustand zum Einkaufen mitnehmen kann *grins*.

Und noch eine ganz besondere Entdeckung:
 



Der Miniminiminimini-Engel!

Und er ist meiner!!!!!

Wir hatten nämlich letzten Samstag unseren Perlenstammtisch und dabei wurde geswapt. Und ich hatte das Glück, dass ich den Swap von Sybille, einer tollen Schweizer Perlenmacherin, bekommen habe.
Zusätzlich zu dem Engelchen bekam ich auch noch diesen schönen schwarz-weißen Anhänger mit dazu passendem schwarzen Band:
 



Auch hier hat sie wieder gaaaaanz filigran gearbeitet. 

I hob mi gfreit mia a Schnitzl (auf bayrisch gesagt ;-)).

Bussal




Donnerstag, 5. Februar 2015

Abgestürzt ...

... war mein PC, und zwar total. Irgendein Virus hat fast alle Dokumente und alle Bilder vernichtet.
Der Super-GAU für mich!

GottseiDank hab ich noch meinen Kindle, mit dem ich zumindest meine e-mails aufrufen konnte. Und GottseiDank war mein Sohn zur Hand. Er fuhr den PC auf Ausgabezustand zurück und spielte mir dann Windows wieder drauf.

Aber meine ganzen Lesezeichen und Favoriten waren natürlich auch nicht mehr da. Und so hab ich die letzten zwei Tage fast ausschließlich am PC verbracht, Programme aufgespielt und Homepages gesucht.

Trotzdem sind neue Armstulpen entstanden:
 



Mit schönen Knöpfen
 



in einem Zopfmuster.
 



Diese sind ab morgen in meinem DaWanda-Shop erhältlich. Den will ich nämlich so nach und nach auch wieder auf Vordermann bringen. 

Und noch etwas gibt es bei mir:
 



Die wunderschönen Teelichthalter von van Deurs sind heut angekommen. Ein paar davon werde ich für den Privatgebrauch abzwacken, aber die restlichen sind zu verkaufen. Das Stück kostet € 11,50.

So, und jetzt werd ich wieder a bisserl am PC umeinanderbasteln :-).

Bussal





Sonntag, 1. Februar 2015

Tauschgeschäfte

Ich hab mal wieder mit der lieben Silvi von www.resize-genadelt.blogspot.de ein Tauschgeschäft gemacht. Sie hatte in ihrem Blog ein Bild von einem Wolldascherl gepostet. Und da hat mich sofort ein Habenwill angefallen. Und ...
 



... ich hab eins bekommen!

Ist superpraktisch: Weil ich damit nämlich das Wollknäuel, mit dem ich gerade arbeite, eintüten kann und somit meine Katzen nicht damit ihre Spielchen treiben können:
 



Allerdings funktioniert das Ganze nur dann, wenn man mit EINEM Knäuel arbeitet.

Beim letzten Projekt war das nicht der Fall, da hatte ich sechs Knäuel gleichzeitig in Betrieb. Mein liebes Tochterkind hatte sich nämlich eine Tellermütze im Fair-Isle-Strick gewünscht. Und weil sie mich immer so tatkräftig auf meinen Märkten unterstützt, hab ich mich gleich an die Arbeit gemacht:
 



Ihr seht hier die Oberseite der Mütze im gespannten Zustand.
Tolles Muster, oder?

Wär jetzt nur überlegenswert, ob ich mir so nach und nach noch weitere Wolldascherl für solche Projekte wünschen soll ...

Bussal