Sonntag, 11. Januar 2015

Mupfel

Ja, also ...

... jetzt net direkt die vom Urmel.

Aber ich find sie auch net schlecht:
 



Geblasene Hohlperle, innen elfenbein, außen ein wilder Mix aus topas mittel, Aurae Fritten und magic:
 



Und dann natürlich die Perle in der Mupfel:
 



(Ehrlich gesagt, nur eine aus Kunststoff ... pssst, net weitersagen ...)

Ich hab sie auf ein (fast) unsichtbares elastisches Band gefädelt.

Und gefädelt hab ich auch noch was anderes.

Ich hatte nämlich im Sommer auf einem Kunsthandwerkermarkt eine Kette aus Landschaftsjaspis, Granatsplittern, Süßwasserperlen, diversen Silberteilen und Bucheckernhülsen gekauft. 
 
 
 
 
Dazu wollte ich mir unbedingt Ohrhänger werkeln. Aber das Wichtigste waren dafür die Bucheckernhülsen. Also bis zum Herbst gewartet ... und dann hab ich gesucht und gesucht und gesucht ...

Irgendwie waren alle Buchen, die ich fand, im letzten Jahr nicht sehr produktiv. Aber über ein paar Ecken (bzw. Arbeitskollegen meines Mannes) bekam ich dann doch noch welche.

Und das ist daraus entstanden:
 



Und weil ich noch einige Bucheckernhülsen hab, werde ich noch andere Ohrhänger draus basteln.

So, ich wünsch Euch einen schönen Wochenstart.
Ich hab auf alle Fälle einen, denn ich darf morgen wieder meine Bijou reiten.

Bussal






Kommentare:

  1. Na Du warst ja fleißig! Die Mupfel ist der Knaller, wie macht man denn sowas? +staun*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bine,
    das sind wunderschöne Schmuckstücke...ich frag mich auch immer, wie Du das so hinbekommst. Ich glaube, mir würde da etwas fehlen...GEDULD...*lach*
    Viel Spaß beim Reiten wünsche ich Dir.
    Liebe Grüsse
    Netti

    AntwortenLöschen

^^Ich freue mich über Deinen Kommentar^^