Montag, 30. Mai 2011

Schon wieder Mittelalter

Auch an diesem Wochenende war wieder ein Mittelaltermarkt.

Zu sehen gab es große Tiere



 
und kleine Tiere



putzige Wickinger




und Gevatter Tod



Und wie das so ist, wenn man ein neues Hobby beginnt: Plötzlich läuft es einem überall über den Weg. Sogar auf dem Mittelaltermarkt gab es Glasperlen-Dreher. In einem kleinen gemauerten Ofen wurden Glas und Dorn mit Trennmittel erhitzt



dann die Glasstange um den Dorn gedreht



und tatsächlich kam ein perlenähnliches Gebilde raus. So in etwa haben meine anfänglichen Versuche auch ausgesehen.




Außerdem haben wir eine Freundin getroffen, die wir schon seit einigen Jahren nicht mehr gesehen haben. Babsi, war schee, dass ma uns wieda moi gsegn hom.

Donnerstag, 26. Mai 2011

Wirrwarr...

...im Bloggerland!

Ich konnte seit einigen Tagen nicht posten, nun scheint es wieder zu funktionieren. Kommentieren kann ich aber immer noch nicht WAAAAHHH!!!!!

Letztens kam eine Fehlermeldung wegen des Browsers. Als ich über Firefox reinging, gings wieder. Aber über AOL geht nix.

Ich muss mal schaun, was ich da tun kann.

Momentan bin ich aber grade dabei, mich ein bißchen auszukurieren, weil es mich krankheitsmäßig erwischt hat. War wohl ein bißchen viel in letzter Zeit.

@ Britta von Versponnenes:

Woher hast Du denn die wunderschönen Tuniken? Ich hab ja bald Geburtstag, da muß ich doch meiner Familie sagen, was ich haben will. Hatte versucht, Deinen Post zu  kommentieren, ging aber mal wieder nicht.

Freitag, 20. Mai 2011

Mal wieder was gelötet

Um mal was anderes zu machen, als Socken zu stricken, habe ich mich mal wieder an die Lötstation gesetzt. Rausgekommen sind dabei:



"Vive la France"

 


"Glitzerkram"

 

 "Rule Britannia"




"Engelchen"




"Rose"





"Salute"


Diese Anhänger sind alle in meinem Verkaufsblog "Bineles Hübschigkeiten" zu erhalten.
Wenn Ihr Interesse habt, sendet mir einfach eine E-mail.



Außerdem habe ich einen Goldtopas für mich gefaßt. Der Goldtopas ist einer der stärksten Schutzsteine aller goldfarbenen Schutz- und Heilsteine mit einem positiven Einfluß auf das Gemüt sowie die körperliche Verfassung. Er vermehrt innere Stärke und positive Ausstrahlung und hilft dabei, ruhig, gelassen und freundlich zu bleiben. Somit für mich dringend notwendig. Hoffentlich hilft er!

Mittwoch, 18. Mai 2011

Irgendwie...

...bin ich zur Zeit ein bißchen im Stress.

Am Wochenende war wieder mal von Freitag bis Sonntag Seminar. Am Freitag wieder Exkursion, Samstag das Thema "Niere und Leber" und am Sonntag die Elementenlehre.

Es ist immer sehr interessant, wenn Olaf Rippe unser Referent ist, da er nicht nur Heilpraktiker ist, sondern auch sehr belesen in Philosophie, Religions- und sonstige Geschichte.

Dadurch erfährt man Dinge, von denen ich gar nicht wüßte, wo sowas steht. Wußtet Ihr z.B., dass im Judentum bis ca. 600 v.Chr. sowohl ein männlicher Gott als auch eine weibliche Göttin dargestellt wurde? Oder dass ca. 400 n. Chr. in einem Konzil beschlossen wurde, dass es im Christentum KEINE Wiedergeburt gibt (was impliziert, dass man vorher sehr wohl an eine solche glaubte!)? Und wieviele Symbole der Kabbala in christlichen Kirchen zu sehen sind? Tja, so geht das vom Hundertsten ins Tausendste.

So nebenbei hab ich noch eine Tasche genäht, da meinem Kindi die bereits genähte, aber schon verkaufte so gut gefallen hat. Sie hat ja demnächst Geburtstag.

Übrigens wird es nach 4 1/2 Paar Socken ziemlich langweilig, noch 5 1/2 Paar stricken zu "dürfen", aber was solls. Ich kann ja Amerika nicht ohne Socken rumlaufen lassen.

Als Abwechslung stricke ich dann zwischendurch an den Trachtensocken für einen Kunden.

Ja, und so vergeht die Zeit und ich komm kaum dazu, Fotos zu schießen und hier mal wieder was von mir zu geben. Aber demnächst werde ich wieder ein paar Anhänger löten und da gibts dann wieder was zu sehen.

Sonntag, 8. Mai 2011

Mittelalter

Wir waren mal wieder auf einem Mittelaltermarkt und zwar hier bei uns in München.

Leider ziemlich kommerziell und vom Angebot halt hauptsächlich normales Gewerbe. Aber ein paar gefährliche Haustiere waren da




und auch ein großer Webrahmen mit Gewichten war zu sehen.




Ja, und dann kamen wir an einem Metall-Antiquitäten-Stand vorbei. Unter viel Kram fand ich

TATA!!!!!




Eine kleine Sichel.

Die mußte natürlich mit und nach ein bißchen Feilschen mit dem Händler ist sie nun die Meine.

Mein Mann wird sie noch ein bißchen schärfen und evtl. auch einen anderen Griff aus einem schönen Holz dafür drehen.

Nun steht meinem Druidinnen-Dasein doch schon fast nichts mehr im Weg!

Dienstag, 3. Mai 2011

1. des Monats

Irgendwie komm ich immer am 1. des Monats nicht dazu, zu posten. Zur Zeit bin ich auch ein bißchen eingespannt. Ein Strickauftrag über 10 Paar Socken nach Amerika und eine Herren-Trachtenjacke samt Trachten-Kniestrümpfen (aber "nur" nach Glonn) beschäftigen mich ein bißchen in meiner Freizeit.

Außerdem ruft bei schönem Wetter der Garten ganz laut, die normale bezahlte Arbeit im Laden und das bißchen Haushalt wollen auch noch erledigt sein. Aber frau gönnt sich ja sonst nichts ;-).

Hier nur wieder der Blick vom Balkon nach links auf die Altstadt




und nach rechts unten




Es ist der Wahnsinn, wie sich die Natur im Gegensatz zu den Fotos vom 1. April verändert hat. Das Grün ist ja in den ersten Aprilwochen geradezu explosionsartig hervorgeschossen. Aber auch das Unkraut in meinem Garten feiert fröhliche Urständ. Naja, wär mir ja sonst auch fast langweilig.

Sonntag, 1. Mai 2011

Taschen!!!

Schon sehnlichst erwartet kam gestern mit der Post der Gewinn von Biggi:




Sie hat die Tasche extra nach meinen Stoffwünschen genäht und natürlich mußten da ein paar Spitzen dabei sein:




Der Futterstoff ist mit kleinen Blümchen verziert:




Liebe Biggi, vielen vielen Dank dafür. Sie ist einfach wunderbar!

Und damit mir nicht langweilig wird, habe ich auch eine Tasche genäht. Es ist eine Auftragsarbeit:




Und selbstverständlich sind auch da Spitzen verarbeitet worden:




Und damit innen alles an seinem Platz bleibt, habe ich kleine Einschubtäschchen und einen Karabiner für den Schlüssel reingenäht.




Ich hoffe, die Tasche gefällt ihrer Empfängerin.