Montag, 31. Januar 2011

Grannies for life

Angeregt durch die wundervolle Decke von Katja (http://www.versponnenes.blogspot.com/) hatte ich auch schon mit Grannys geliebäugelt (obwohl ich die aus meiner frühen Jugend noch unangenehm in Erinnerung habe).

Weil ich jetzt aber nicht weiß, ob ich dieselbe Geduld wie Katja habe, war es wie ein Wink mit dem Zaunpfahl, als mich Biggi zu dieser Aktion einlud:



Dabei geht es darum, ein paar Grannys zu stricken und sie an Biggi zu senden. Alle Grannys werden zu einer Decke zusammengenäht und für einen guten Zweck versteigert. Am besten schaut Ihr selber mal rein: http://www.grannysforlife.blogspot.com/.

So bin ich also losgezogen und habe heute ein bißchen Wolle besorgt:



Und wenn es mir wie Euch allen geht, dann wird mich das Granny-Fieber packen und ich werde evtl. wenigstens ein paar Kissen-Hüllen fertigbringen (die weihnachtlichen müssen eh demnächst raus).


PS.: Aus (leider) gegebenem Anlass laufen alle Eure Kommentare ab sofort erst durch die Moderationsfunktion. Ich hätte nicht gedacht, dass das bei mir notwendig ist, aber die Welt ist nicht so, wie man sie gerne hätte.

Sonntag, 30. Januar 2011

"Mein" Laden

Naja, meiner ist es nicht. Aber ich arbeite darin.

Und seit Neuestem darf ich einige meiner selbstgefertigten u.a. Sachen dort zum Verkauf präsentieren:




Ein bißchen Schmuck



und auch ein paar Armstulpen.

Damit ist mein Traum ein kleines bißchen in Erfüllung gegangen.

Und damit der Nachschub nicht versiegt, habe ich heute noch ein paar Lavendelherzen aus Tilda-Stoff genäht.




Die werden demnächst auch bei uns angeboten werden.

Und hier seht ihr (im oberen Teil des Bildes), welch schrecklichen Versuchungen ich jeden Arbeitstag ausgesetzt bin. Wir dürfen nämlich essen, was wir wollen (wo ich doch SOOO gerne Gummibärchen esse).



Aber meistens bin ich tapfer (mehr oder weniger).

Samstag, 29. Januar 2011

Neulich nachts...

...wurde ich durch Zufall Zeuge eines bemerkenswerten Ereignisses:

Die Verwandlung eines unserer Birmi-Kater in


SUPER-KATZE!!!



Deutlich zu sehen, wie die Aufladung mit Kryptonit vor sich geht und der Kater langsam davon in Besitz genommen wird.



Dieser Vorgang dauerte nicht länger als ein paar Sekunden und schon war unser Chocco bereit, als Super-Katze zur Rettung der Katzenheit loszufliegen und Heldentaten zu bestehen.




Ich denke, vor allem Hunde werden in dieser Nacht lieber zu Hause geblieben sein.

War bestimmt auch besser für sie.

Montag, 24. Januar 2011

Sophie...

...heißt nun meine neue Küchenfee.



Endlich habe ich den Tilda-Engel fertiggestellt. Eine ganz schöne Pfriemelei, aber ich glaube, ich habe sie einigermaßen hingebracht.


Ob sie mir jetzt aber bei der Hausarbeit helfen wird, weiß ich noch nicht so richtig.

Mit diesem feinen Putztüchlein wird sie bestimmt keinen Staub wischen.



Jaja, so ist das mit dem Personal, alles muß man selber machen.

Jetzt wird aber als nächstes Projekt mal wieder was gestrickt, und zwar was sommerliches.

Donnerstag, 20. Januar 2011

Post aus Amerika!!

Ich bekam heute ein Päckchen aus Amerika!

Durch diese Löterei begibt sich frau ja im www auf die Suche nach Anregungen und Material. Weil das ganze aus den USA kommt, gibt es auch ziemlich viele Websites in Englisch. Und auch Firmen, die die ganzen tollen Zutaten führen. Und natürlich verschicken diese Firmen nicht nach good old Germany.



Aaaaber, da kommt nun Facebook ins Spiel:

Da hatte ich doch vor gar nicht so langer Zeit eine Bekannte aus einem "früheren" Leben aufgetan, die nach Colorado ausgewandert ist. Und sie war so freundlich, mir dieses ganze Zeugs zu schicken.

Man glaubt ja gar nicht, wie teuer es ist, ein Päckchen von Amerika nach Deutschland schicken zu lassen. Und eigentlich wollte ich ihr das von ihr ausgelegte Porto auf ihr Konto überweisen, aber meine Bank sagte, dass eine Überweisung nach USA hier ca. € 20,-- und dann kämen noch die Gebühren der amerikanischen Bank dazu (WAAAAAHH!).

Somit werde ich mich anderweitig revangieren (versprochen, Regina).

Aber nun zum Inhalt:

verschiedene kleine Glasscheibchen (sieht man auf dem oberen Bild gar nicht richtig), einiges an Werkzeug und wunderbare Eck-Verzierungen für gelötete Bildchen:







Und dann auch noch ein Bogen mit Motiven:




So, ich denke, die Freizeitbeschäftigung für dieses Wochenende ist gesichert.

Dienstag, 18. Januar 2011

Glatt abgekupfert...

...hab ich den Hut hier und zwar von Katja (http://www.versponnenes.blogspot.com/).

Aber das macht nichts, weil man das bei IHR darf!

Habt Ihr übrigens schon mal versucht, Euch selbst im Spiegel zu fotografieren?

Schwierige Angelegenheit:


Natürlich muß aber auch ein Häkelblümchen dabei sein:



Und auch das hat wie bei Katja eine Broschennadel hinten dran, damit ich es bei Bedarf abmachen oder gegen was anderes austauschen kann.

Montag, 17. Januar 2011

Erstes Seminar-Wochenende

So, dieses Wochenende war es soweit:

Das erste Seminar-Wochenende für meine Ausbildung in Heilpflanzenkunde und Phytotherapie stand an.

Und es war einfach nur ein wahres Füllhorn an Informationen und Wissen, das über uns ausgeschüttet wurde.


Die erste Referentin, Margret Madejski, eine zierliche Person mit einem wahren Schatz an Wissen in sich, brachte uns das Kräuterbrauchtum im Jahreskreislauf und die eigentlichen Ursprünge derselben nahe. Das bisherige Weltbild, das mir eh nicht zusagt, ist vollkommen geändert. Und das war ja auch mein Ziel in diesem Jahr: Zu verstehen, wie die Welt eigentlich gedacht war und funktioniert.



Eigentlich wollte ich am Samstagabend noch ein bißchen im Manuskript schmökern, aber mein Kopf war so voll, dass nichts mehr hineinging.

Gott sei Dank war das am Sonntag dann schon nicht mehr so. Der zweite Referent, Olaf Rippe, (wir müssen uns in einem vorigen Leben schonmal begegnet sein, es paßt alles so zusammen) sprach über die Geschichte und Entienlehre des Paracelsus. Hauptsächlich unter diesem Gesichtspunkt (traditionelle abendländische Medizin) wird auch dieses ganze Seminar-Jahr gestaltet werden. Allein die Geschichte der Medizin von den Urzeiten bis heute war superinteressant. Was für ein Wissen die Leute schon vor unserer Zeitrechnung hatten, das leider alles verlorengegangen und nun mühsam wieder ausgegraben werden muß! Und die verschiedenen Ansätze, mit der die Krankheit des Patienten erforscht und dann geheilt wird! Der Arzt war damals ja noch wirklich ein Diener der Menschheit und wußte nicht nur über den GANZEN Menschen Bescheid, sondern natürlich auch über sämtliche Heilmittel, Astrologie und Philosophie. Es ist klar, dass wir in diesem einen Jahr nur einen Bruchteil dieses ganzen Wissens streifen werden, aber ich bin glücklich, wenn ich das alles lernen und anwenden kann.


Es sind insgesamt 33 Teilnehmer, 5 Männer und 28 Frauen (wie bezeichnend!) Und die, die ich bisher ein bißchen näher kennengelernt habe, sind alles Menschen, die es wert sind, kennengelernt zu werden. Ich habe das Gefühl, nach Jahren des Suchens zu Hause angekommen zu sein.

Und auf die Exkursionen und die Firmenbesuche bei Weleda, Wala und Soluna gfrei i mi scho wia a Schnitzl!!!

Dienstag, 11. Januar 2011

Arbeiten und Ausruhen


So, heute habe ich zum ersten Mal alleine in der Früh um 4.30 Uhr angefangen und was soll ich sagen: Ich habe keinen Koks fabriziert, alles war rechtzeitig fertig. Und sogar eine Bestellung in aller Herrgottsfrüh von 20 Butterbrezen habe ich rechtzeitig hinbekommen.

Als Belohnung wartete daheim schon die neue Ausgabe der Jeanne d´Arc Living. und zwar in DEUTSCH!!!!!


Ich hatte sie letztes Jahr abonniert, da gab es aber nur die dänische Originalausgabe und die englische Ausgabe. Doch seit der ersten Ausgabe diesen Jahres gibt es sie auch in deutsch.

Ja, und hier nun noch die Ergebnisse der Löterei vom Wochenende:
Vorderseite:


Rückseite


Vorderseite:

Rückseite:

Vorderseite:

Rückseite

Sonntag, 9. Januar 2011

Durchblick

So, wieder ein UFO fertig:



Ein gehäkelter Vorhang fürs Küchenfenster. Das geht nach Süden raus und trotzdem stehen da meine Phalaenopsis. Jaja, ich weiß schon, Ost- oder Westfenster wäre besser. Hab ich aber nicht. Bei uns gibts nur Fenster nach Norden oder nach Süden. Und die Nordfenster sind Schlaf- und Badezimmer. Und da die doch öfter mal offen sind, müssen die Orchideen eben nach Süden rausgucken. Damit es ihnen also nicht zu sonnig wird (wenn die Sonne denn mal scheint), haben sie jetzt einen neuen Vorhang bekommen.



Er erscheint fast schwarz, ist in Wirklichkeit aber in gebrochenem Weiß gehäkelt.

Und natürlich am unteren Ende eine schöne Borte.



Ansonsten habe ich heute gelötet. Es wird langsam, das Lötzinn und ich sind nicht mehr ganz so verfeindet.

Ergebnisse demnächst hier zu sehen.

Samstag, 8. Januar 2011

Knospende Neuheiten

Weil jetzt das ganze Weihnachtszeugs wieder aufgeräumt ist und draußen fast schon frühlingshafte Temperaturen herrschen, mußte ich unbedingt was Grünes (zusätzlich zur schon vorhandenen Katze) auf den Tisch stellen:



Hyazinthen.

Sie sollten weiß blühen (na, hoffentlich!).

Außerdem ist es mir tatsächlich gelungen, eine Amaryllis zu über"sommern" und sie treibt wieder eine neue Knospe!

Und zu guter Letzt habe ich mich nach dem Studium verschiedener Blogs doch dazu durchgerungen, es mal mit der Tilda-Näherei zu probieren. Weil ich aber ein faules Stück bin, habe ich mir eine Bastelpackung zugelegt. Da muß ich nicht jedes Fitzelchen Stoff einzeln bestellen und wenn´s mir keinen Spaß macht, dann hab ich nicht so viele Stoffreste.

Da ich in der Küche bestimmt kein Engel bin habe ich mich für einen Küchenengel entschieden.


Mal schauen, was daraus wird, wenn ich ihn zusammengenäht habe.

Donnerstag, 6. Januar 2011

Heilige Vier Könige

Wie üblich, habe ich heute die Krippe und den Christbaum abgeräumt.

Nicht vorenthalten wollte ich Euch Ansichten unserer Krippe:



Die heiligen drei Könige sind schon im Anmarsch zum Jesuskind.

Maria und Josef freuen sich schon.


Doch da kam ich gestern ins Wohnzimmer und wen sah ich da:


Einen vierten König!

Von den Dimensionen her hat es nicht ganz gepaßt, aber auf alle Fälle fühlte sich unser Ninjin königlich.


Außerdem ist es nun höchste Zeit, den Award von Biggi weiterzugeben und zwar an:





Alles Blogs, die noch nicht so viele Leser(innen) haben, es aber wert sind, mal besucht zu werden.


Dienstag, 4. Januar 2011

Wenn ich einmal reich wär...

...didideldideldideldideldideldum!
Ja, wenn ich tatsächlich ein bißchen mehr Geld hätte, würde ich den Handarbeitsladen, der bei mir um die Ecke ist, ablösen. Die jetzige Betreiberin wird in ca. 2 Monaten aufhören und sucht eine Nachfolgerin.
Buhu!!
Dabei konnte ich bis jetzt bei ihr doch immerhin schon ein paar Armstulpen verkaufen. Und Zeit für einen Ratsch unter Stricksüchtigen hatte sie auch meistens.
Aber leider ist die notwendige Kohle dafür nicht vorhanden.
Außerdem müßte ich den Laden dann mit einer Teilhaberin betreiben, weil ich gar nicht die Zeit habe, jeden Tag 9 Stunden im Laden zu stehen.
Aber Träume, was man damit alles machen könnte, hätt ich schon.
Schade!

Sonntag, 2. Januar 2011

Ich hab´ einen Award bekommen!

Und schon wieder ein Post:


Ich hab meinen ersten Award bekommen:



Dazu gibt es ein paar Regeln: Du bist getaggt worden & möchtest teilnehmen?Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest & die Anleitung reinkopierst (= den Text, den du gerade liest). Außerdem sollst du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat & ihr den Link deines Award Posts dalassen. Danach überlegst du dir 3-5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls mit deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht. Liebe Bloggerin: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen, deswegen möchte ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon 'ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.


Diese Regeln gab´s gratis dazu (vielleicht bekomme ich jetzt auch 3.000 Leser ;-)).
An wen ich den Award weiterleite, muss ich mir noch überlegen.


Auf alle Fälle
DANKE
liebe Biggi.

Kreativ-Anfall

Obwohl heute sogar ein bißchen die Sonne zu sehen war, wollte ich unbedingt ein wenig löten.

Raus kam dabei:



Ein Charm mit Anhängseln.

Motive ausschneiden, alles zwischen zwei Glasscheibchen gepackt und (dank Britta) mit Kupfertape zusammengepappt und gelötet. Dann habe ich einfach alles, was mir farblich passend schien, aufgefädelt und unten hingehängt.




Das Kind mit dem ziemlich runden Kopf (ich mußte die breiteren Glasscheibchen nehmen) bin

ICH!

Jaja, so niedlich war ich mal.


Auf der Rückseite befindet sich eine kleine kopierte Collage.



Samstag, 1. Januar 2011

Und schon wieder rosa

Nachdem ich in der letzten Woche des Jahres 2010 mit Kranksein und Arbeit beschäftigt war, ist jetzt endlich mal wieder was fertig:



Ein Schultertuch aus der Wolle "Traumtänzerin" (75 % Merino, 25 % Polyacryl), gefärbt mit Cochenille von Susanne (http://glasschmiedeshop.blogspot.com/). Sie färbt immer wieder mal wunderschöne Wolle und verkauft sie glücklicherweise auch (regelmäßig reinschauen lohnt sich!).



Oben noch aufgespannt und hier nun an meiner Olga zu bewundern:






Es hat mich zum Schluß ein bißchen gefuchst, da es von der Mitte aus gestrickt wird und die Reihen immer länger werden (zum Schluß sind über 500! Maschen auf der Nadel). Da denkt man, man ist gleich am Ziel, aber das zieht sich dann....



Es wird demnächst auch im Kruschkramladen käuflich zu erwerben sein.