Mittwoch, 31. März 2010

Eingeseift...

...kann man nun bei mir werden.
Die erste selbstgesiedete Seife: Eine Ringelblumen-Milchseife.



Sie muß allerdings noch einige Wochen reifen und ist erst Mitte Mai einsatzfertig.



Das Ganze ist gar nicht so schwierig, wenn man sich genau an die Mengenangaben hält und ein bißchen vorsichtig im Umgang mit der Lauge ist. Die getrockneten Ringelblumenblüten sind übrigens biologisch-dynamisch aus meinem eigenen Garten.

Sonntag, 28. März 2010

Frühling läßt sein blaues Band...

...wieder flattern durch die Lüfte. Und schon ruft die Arbeit im Garten.



Das hat mich aber nicht davon abhalten können, ein paar Fotos zu schießen.



Lenzrosen und Leberblümchen stehen schon in voller Blüte.



Und auch Narzissen und Primeln blühen schon.



Aber am meisten duften die Veilchen.



Einen schönen Restsonntag wünscht Bine.


Donnerstag, 25. März 2010

Neuer Leser

Ich hab´ es immerhin schon auf 5 Leser geschafft! Begrüßen möchte ich die dicke alte Frau. Schön, dass Du nun regelmäßig bei mir vorbeischaust.


Montag, 22. März 2010

Ostara...

... hab´ ich durch den ganzen Arbeitsplatz-Streß total verpennt. Die Tag- und Nachtgleiche war am 20.3. und zeigt die Rückkehr des Frühlings an, die Wiedergeburt der blühenden Natur. Licht und Dunkel sind von gleicher Dauer, es ist die Zeit des Gleichgewichts. Eine wunderschöne Bestätigung, dass nichts über den Winter gestorben ist, sondern sich nur verändert hat und wiedergeboren wird.



Ostara ist die altgermanische Fruchtbarkeitsgöttin des Frühlings, des Ostens und der Wiedergeburt. Der Name des christlichen Fests "Ostern" und auch die Auferstehung von Jesus Christus kommen also nicht von ungefähr.



Übrigens, die Bilder zeigen eine blühende Zaubernuss (bot. Hamamelis). Die Inhaltsstoffe, u.a. ätherische Öle, Flavonoide sowie Gerbstoffe wirken entzündungshemmend und zusammenziehend bzw. blutstillend.


Sonntag, 21. März 2010

Paradekissen

Ein weiteres strickgefilztes Stück ist fertig!



Auf der Vorderseite als "Paradekissen", auf der Rückseite einfach nur zum Hinkuscheln.



PS: Wen es interessiert, ich hab´ eine neue Arbeitsstelle als Backwarenverkäuferin in einem, naja, fast schon "Tante-Emma-Laden", denn dort gibt es nicht nur Backwaren, sondern auch noch etwas Wurst und Käse, Getränke, Süßigkeiten (die für [früher] 5 Pfg.) und Zeitungen. Der Laden ist eigentümergeführt, also nicht abhängig von einer großen Bäckereikette und wenn ich eingearbeitet bin, werde ich wohl alleine in "meinem" Laden stehen (was mir sehr zusagt). Die Besitzerin ist eine junge Frau (33 Jahre), bayrisch sprechend und nicht so überkandidelt wie manch andere (hurra!).

Montag, 15. März 2010

Noch mehr Eier

Und weil mein Mann noch ein Stück Holz im Keller hatte, hat er mir mal ganz schnell ein paar Eier gedreht.



 Die hab ich dann ein bißchen verziert und nun ergänzen sie unsere Osterdekoration.






Sonntag, 14. März 2010

Peace

Ein neues, selbstgefertigtes Schmuckstück bereichert seit heute meine Schatzkiste: Ein handgefertigtes Peace-Zeichen aus Holz mit grünen Glitzersteinen.



Es wurde von mir "designt" und von meinem Mann handgefertigt.

Wer Interesse hat, kann sich an mich wenden und mein Mann bekommt sogleich den Auftrag, noch eins herzustellen.

Donnerstag, 11. März 2010

Puschen ohne Puschel

Tja, wie das halt so ist. Da hat man Puschelpuschen fürs Kindi gestrickt und schon will der Beinahe-Schwiegersohn auch warme Füße (sollten sie sich die nicht gegenseitig wärmen?).



Da er Schuhgröße 45 (!) hat, waren die Dinger im ungefilzten Zustand groß wie ein Kinderschlafsack.



Aber nach dem Waschen in der Waschmaschine haben sie genau gepaßt.



Sonntag, 7. März 2010

Brettchenborte

TATA!
Meine erste Brettchenborte ist fertig. Und als hätte ich es geahnt, paßt sie perfekt um den Ausschnitt meines Keltenkleides aus Leinen.



Es hat viel Spaß gemacht und war erstaunlich schnell fertig. Ich hatte aber auch das einfachste Muster aus meinem Buch gewählt. Aber das nächste wird schwieriger.

Eieiei

Gestern waren wir beim Ostermarkt in Aichach. Als wir dort nach schwieriger Hinfahrt (verschneite Straßen) ankamen, tobte gerade ein richtiger Schneesturm (also das richtige Wetter für Ostern ;-)).



Es gab Eier in allen Größen, Farben und Variationen.




Ein paar mußten einfach mit.



PS: Das zweite Ei paßt perfekt zu meinem russischen Teegeschirr.

Samstag, 6. März 2010

Gen-Food? Nein, danke!

Für alle, die einen Garten haben: Kennt Ihr schon die Aktion Bantam Mais? Man baut Bantam-Mais an, meldet den Anbaustandort "Save Our Seeds" und kann dann erfahren, wo im Umkreis Gentechnik-Mais angebaut wird. Genauere Informationen unter http://www.bantam-mais.de/.

Wer Interesse hat, ich habe bereits Saatgut von Bantam-Mais aus dem letzten Jahr selbst gezogen. Ich gebe gerne etwas davon unentgeltlich gegen Versandkosten ab, kann aber keine Garantie geben, dass es auch aufgeht (erst April/Mai, wenn ich selbst angesät habe).

Außerdem gibt es dieses Jahr noch garantiert gentechnikfreies Leinsamen-Saatgut zur Körnergewinnung für´s eigene Müsli, zur Gründüngung oder als Feldumrandung. Ihr erinnert Euch sicherlich noch an den Skandal um gentechnisch verseuchten Leinsamen aus Kanada.

Also, in der Hoffnung, daß bald angesät werden kann.

Ein schönes Wochenende!

Premiere

Damit es mir auch wirklich nicht langweilig wird, habe ich aus gegebenem Anlaß angefangen, Brettchen zu weben. Wir sind nämlich im Sommer auf ein Mittelalter-Fest eingeladen und werden dort die bayerischen Kelten vertreten. Um dies standesgemäß tun zu können, muß unsere Gewandung noch ein bißchen aufgepeppt werden.



Ich denke, ich muß noch ein paar Übungsstücke anfertigen, bis ich mich dann an das Original, das unsere Kleidung verzieren wird, wage.



Is a bisserl unscharf, warum, weiß nur mein Fotoapparat.

Mittwoch, 3. März 2010

Puschel-Puschen

Ein schon lang in Auftrag gegebenes Projekt:
 
 

Puschel-Puschen für meine Tochter. Sind innerhalb eines Tages fertiggestellt und es ist immer wieder erstaunlich, wie aus Riesenlatschen tatsächlich Hausschuhe in Größe 37 werden.
 
Demnächst werde ich schon mal die Kettfäden zum Brettchenweben zurechtschneiden.

Dienstag, 2. März 2010

Kurzärmelig...

... ist mein neuer Pullover mit Zopf-Ausschnitt (eigentlich schon fast ein Mini-Kleid).



Jaja, ich weiß schon, in letzter Zeit ist taubenblau offenbar die Farbe der Wahl bei mir, aber das war reiner Zufall.

Die nächsten Projekte werden jedenfalls erstmal etwas kleiner (stricken und dann filzen).

Und danach werde ich mich mal ans Brettchenweben wagen.