Freitag, 5. November 2010

Kräuterpädagogin oder Phytotherapeutin?

Ein Thema, über das ich schon lange nachdenke ist, ob ich in meinem Alter nochmal eine Ausbildung machen soll. Ich interessiere mich schon seit vielen Jahren für (Heil-)Kräuter und alles, was sonst noch so wächst. Und da ich auch nicht jünger werde, sollte ich, wenn überhaupt, die Sache bald angehen. Allerdings kostet so eine Ausbildung einen Haufen Kohle und ich weiß nicht, ob ich danach beruflich tatsächlich was draus machen kann. Vor allem würde es mich aber für mich selber interessieren.


Nun meine Frage an Euch: Habt Ihr schon Erfahrungen/Kenntnisse über solche Ausbildungen? Oder kennt Ihr jemanden, der eine solche Ausbildung genossen hat? Und was der/die daraus gemacht hat?

Über jegliche Antwort/Anregung etc. wäre ich dankbar.


Kommentare:

  1. Hallo,

    ich bin ausgebildet weder das eine noch das andere, möchte Dich aber auf ein Gestz hinweisen, das Deine Berufswahl evtl. negativ beeinflussen wird, nämlich das geplante Verkaufs-Verbot von Heilkäutern und den daraus hergestellten Produkten in der EU, wenn sie nicht lizenziert sind.

    Dazu läuft gerade eine Petition, die das in Deutschland verhindern soll, falls Du Interesse hast, kannst Du sie bis zum 11.11. online zeichnen (wie das postalisch geht, weiß ich leider nicht):
    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action;sa=details;petition=14032

    Falls Du auch auf europäischer Ebene unterschreiben möchtest, dann hier:
    http://www.gopetition.com/petition/39757.html

    In eine ähnliche Richtung geht die Petition, mit der Bitte um Gleichstellung und Behandlung von der Naturheilkunde mit der Schulmedizin: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14388.
    Falls der Link nicht geht, nach PetitionsNr. 14388 suchen.

    Tschüß
    Thoma

    AntwortenLöschen
  2. Prinzipiell find ich die Idee gut. Aber vorher genau Informieren, nicht dass du zwar dann die Ausbildung hast, aber nichts damit machen kannst, so wie ich.
    Ich frag mal in meinem Bekanntenkreis nach und erzähls dir dann, wenn ich zu Hause bin!

    AntwortenLöschen
  3. ich denke es ist mehr zur Selbstverwirklichung, denn zum Broterwerb, viel Spaß dabei wünscht dir Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Biene!
    Ich hab schon vor ein paar Tagen vor deiner Frage gesessen und überlegt, was ich schreiben soll. Über diese speziellen Ausbildungen weiß ich zu wenig, um genauer dazu Stellung zu beziehen. Nur würde ich mir an deiner Stelle die Frage stellen, was genau du später damit anfangen willst. Solche Ausbildungen - ich habe nach meiner Erstausbildung und einem Pädagogikstudium noch eine anthroposophische Familienberater-Ausbildung, eine familientherapeutische Ausbildung, eine Supervisionsausbildung, den psychotherapeutischen Heilpraktikerschein absolviert. Das war einerseits hilfreich und hat meinen Horizont erweitert, es war kostspielig und ehrlich gesagt - es war nie der ganz große Wurf. Was ich damit sagen will, dass ich mein Berufsleben nicht revolutionär verädnert habe. Ich bin seit 25 Jahren selbsständig undals Kommunikationstrainerin tätig und daran haben diese vielen Ausbildungen nichts geändert. Wenn Du individuell beraten willst, helfen willst, brauchst Du Räume, in denen Du arbeiten kannst - ohne Familienanschluss. Ich habe versucht, Einzelberatung zu Hause zu machen - das ging für mich jedenfalls gar nicht. Ich will Dir nicht den Mut nehmen, nur sagen, dass an jeder gesundheitlich orientierten Ausbildung ein Haufen Vorschriften und Begrenzungen dran hängen. Das kann alles gut gehen - aber ich würde unbedingt den großen Heilpraktikerschein zuerst machen - denn dann bist du rechtlich auf der sicheren Seite und kannst auch angemessene Honorare verlangen. Alles andere ist finanziell uninteressant. Meine Freundin hat eine Ausbildung zur Entspannungspädagogin gemacht - es läuft einfach nicht. Ich finde das sehr schade, nur Sie kann eben bestimmte Grenzen nicht überschreiten - Deutschland ist das Land der Scheine und Vorschriften.
    Ich hoffe, ich hab dich nicht demoralisiert.
    Wenn Du Fragen hast, melde Dich doch mal!
    Allerliebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ach ja, verrätst Du mir, wie die kleiner Sternchen funktionieren - wenn ich den Cursor bewege?
    ♥♥♥
    Susanne

    AntwortenLöschen

^^Ich freue mich über Deinen Kommentar^^