Dienstag, 24. August 2010

Kundenservice

Ich schreib ja sonst eigentlich lieber über beschauliche Dinge, aber was mir eben passiert ist, muß raus, sonst zerreißts mich:

Nachdem ich auf der Post war, kam ich an einem Blumengeschäft (direkt gegenüber Dachauer Bahnhof) vorbei und erinnerte mich, dass ich noch Bindedraht brauche. Ich ging rein und fragte den Verkäufer, ob ich bei ihm Bindedraht kaufen könne. Nun entspann sich folgender Wortwechsel:

"Bindedraht??? Normalerweise geben wir den nicht raus."

"Da sind Sie aber eins der wenigen Dachauer Floristengeschäfte, die das nicht machen."

"Tja, warum sind Sie dann nicht dahin gegangen?"

"Weil Sie grad auf dem Weg lagen. Sie brauchen ihn mir ja nicht für den Einkaufspreis verkaufen."

"DAS mach ich sowieso nicht!"

"Wissen´s was, ich hab es mir überlegt. Ich brauche ihn nicht."

"Dann wünsche ich Ihnen noch einen schönen Tag. Dort ist die Tür!"

Wow, ich war sprachlos (was bei mir selten der Fall ist). In einem Blumenladen ca. 100 m (Frank Blumen und Design, Bahnhofstr.) weiter bekam ich anstandslos meinen Bindedraht.

Manche kleine Einzelhandelsgeschäfte haben noch nicht kapiert, womit sie beim Kunden punkten können.

Kommentare:

  1. Boah, da wär ich auch geladen!
    Tja, sowas spricht sich rum ... da geht man eben in Zukunft DA sicher NICHT mehr rein (*sich dem Boykott anschließt*)

    AntwortenLöschen
  2. Dann weiß ich ja wo ICH keine Blumen mehr kaufen werde (werde dies übrigens allen die ich kenne erzählen) Wer auf Kunden (von denen er ja lebt) keinen Wert legt, der bekommt von mir auch kein Geld!
    *mit dabei beim Boykott* *g*

    AntwortenLöschen
  3. Die wissen offensichtlich nicht, dass Kunden es gerne weitererzählen, wenn sie irgendwo schlecht behandelt worden sind. Ich hoffe, dein Ärger ist verraucht!
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen

^^Ich freue mich über Deinen Kommentar^^