Dienstag, 20. Juli 2010

Zeitreise

Am Wochenende waren wir zu einer Mittelalter-Hochzeit geladen. Wir erbauten unser Lager schon am Donnerstag, bestehend aus unseren schon betagten Lodgen aus der Trapper-Zeit (wir waren früher im Indianer-Hobby). Unsere Zelte paßten trotzdem einigermaßen ins Bild.


Auch die kleine Lodge hatten wir dabei und aufgebaut, was sich am Samstag als durchaus sinnvoll erweisen sollte. Die große Lodge (bereit 25 Jahre alt) war dem Dauerregen nämlich nicht mehr gewachsen und wir mußten am Abend unsere Felle retten und sind in die kleine Lodge umgezogen.


Das Wochenende war sehr interessant und arbeitsam (Abspülen mit Wasser, das über der Feuerstelle erwärmt wird, dauert eine ganze Weile, vor allem, wenn das Geschirr von ca. 70 Personen stammt). Wir haben "echte" Kelten und Alamannen, aber auch Wikinger kennen gelernt und Freundschaften geschlossen. Aber auch wir haben den Keltenstamm, glaube ich, ganz gut vertreten.


Und der Herr Gemahl (typisch mit Krug für´s Getränk) hat sich extra für diesen Anlaß seit 7 Monaten Bart und Haupthaar wachsen lassen.


Aber am Sonntag abend kam die große Schere und jetzt ist wieder alles auf normale Länge zurückgestutzt.

Wer noch mehr über dieses Ereignis erfahren möchte, kann mal bei http://www.marenshus.blogspot.com/ reinschauen.

Kommentare:

  1. klasse, das war bestimmt ein tolles Erlebnis !
    schade, die Indianer sind quasi ausgerottet, ist mir kürzlich in den USA erst wieder deutlich geworden...liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. hihi, Alex meinte, er hätte Harry am Dienstag fast nicht erkannt :D

    AntwortenLöschen

^^Ich freue mich über Deinen Kommentar^^