Montag, 12. April 2010

Bericht vom Spinntreffen

So, hier nun der schon lange erwartete Bericht vom Spinntreffen. Ich traf am Donnerstag nachmittag ein und wer läuft mir als Erstes über den Weg? Tina Drexler, die "Mama" meines ersten Spinnrades, ein Ashford Traveller, die ich bisher nur übers Internet kannte.



Sie hatte Ihren ganzen Clan mit dabei (Tochter, Nachbarin, Freundin).



Der Brettchenwebe-Kurs überschnitt sich leider mit dem Färbe-Kurs, aber das ist kein Problem, da die Referentin für das Brettchenweben in Garching wohnt und mir angeboten hat, mal einen ganz privaten Kurs bei ihr zu buchen. Mein erster Kurs war also der Färbe-Kurs. Erst wurde die Wolle mit Alaun und Weinstein gebeizt, eine Stunde vor sich hingeköchelt und dann in Zwiebelschalen gefärbt.



Das Ergebnis seht Ihr hier:



Zusätzlich eingeschoben wurde ein Kurs zum Blüten filzen. Da ich beim Filzen noch ein absoluter Anfänger bin, hab ich natürlich gleich zugeschlagen:



Weiter ging´s mit einen Kurs zum Spinnen von Effektgarnen, gestaltet von Tine Woodvine. Heraus kamen sehr eigenwillige Garne unter Zuhilfenahme von eigenwilligen Herstellungsmethoden.



Und auch das Spinnen mit der Handspindel hab´ ich gelernt, da ich das Spinnrad ja im Sommer nicht mit auf das Mittelalterfest nehmen kann.



Gleichzeitig konnte man Wolle, Brettchenwebrahmen, Bücher etc. erwerben. Ich habe mir unversponnene Seide, bereits gesponnene Merinowolle mit Seide (50/50) und einen Brettchenweberahmen (Tabby 5.0) gegönnt.



Insgesamt war es ein anstrengendes Wochenende aber ich habe schon lang nicht mehr soviel gelacht. Unter den Spinnerinnen und Spinnern (ja, es waren auch ein paar Männer dabei) herrscht eine sehr freundliche und offene Stimmung, ich habe mich, obwohl ich niemanden persönlich kannte, gleich gut aufgenommen gefühlt.

PS.: Wißt Ihr, warum die Handspindel auch Fallspindel heißt?
Weil sie runterfällt, wenn der Faden zu dünn wird ;-).

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    ja dein Beitrag ist einfach super! Lach hier vor mich hin: Fallspindel ... oh wie ich das kenne....
    Du hast recht, es war zwar angestrengend, aber wunderschön!
    liebes Grüßle
    Sigi

    AntwortenLöschen

^^Ich freue mich über Deinen Kommentar^^